Katholische Kirchengemeinde Langenselbold

IMPULS - Weihnachtsbotschaft in einer Unterhaltungsshow?!

[12.2019]  Rolf-Heinz Geissler, ev. Pfarrer i.R

Am Abend vor dem 1. Advent brachte “Das Erste“ ein „Adventsfest der 100.000 Lichter“. Eine große Ankündigung - viel versprechend - zu viel? Ich war skeptisch - aber auch neugierig: Wird dieses TV-Fest mir etwas für die Adventszeit zu sagen haben?

 

Bei einem Glas Wein - einem aromatischen Malvasia - und adventlichem Gebäck sah ich mir die Sendung an. Die unterschiedlichen Darbietungen gaben mir gute Unterhaltung - einen bunten Reigen vertrauter Melodien und Bilder. Einiges weckte adventliche Erinnerungen in mir, vorweihnachtliche Bräuche in Familie und kirchlicher Jugendarbeit - nett unterhaltsam, aber nicht mehr. Von den 100.000 Lichtern wurde in mir keines entzündet.

 

Doch dann kommt eine Frau - in einem sehr aufwendigen Kleid, das flammend angestrahlt wird - die Sängerin Sotiria. Und sie singt ein Lied - mit weicher Stimme, leise, ein wenig traurig und zugleich aufmunternd, verhalten und gerade auf diese Weise eindringlich. Die ersten Stichworte sagen: grau - schwer - Tränen - schwere Wolken - und einen Wunsch: „Ich wär‘ so gern bei Dir!“ Ein Liebeslied - Suche nach Nähe, nach Wärme, nach Berührung.

 

Ich spüre eine Wandlung in mir. Mein Herz wird berührt. Ich fühle mich angesprochen, verstanden. Meine Erwartung an „100.000 Lichter“ verblasst, ich werde mit etwas ganz anderem erfüllt. Neben der dunklen Realität wird eine tiefe Sehnsucht aufgegriffen. Meine Erwartungen an Advent werden besungen und meine Herzenswünsche werden wertgeschätzt.

 

DAS bringt besonders der Refrain zum Ausdruck:

Ein Liebeslied wird MIR zum weltübersteigenden Lied der LIEBE. An Weihnachten erinnern wir uns an die Geburt Jesu, der die Liebe predigte und lebte und selbst war. Mit ihm kam die Liebe Gottes neu zur Welt. Eines der ältesten Glaubensbekenntnisse der Christenheit ist: „Gott ist Liebe“ (1.Joh 4,16) - und die lässt „das Herz brennen“ (das erlebten die Jünger in Emmaus; Lk 24,32).

 

So hörte ich in einem Song nicht nur vom Wunder menschlicher Liebe, sondern auch einen Hinweis auf den Grund aller Liebe - ich erlebte die Botschaft der Weihnacht in einer Unterhaltungssendung! 


Ich wünsche Ihnen aufmerksames Schauen und Hören bei Ihrem Fernsehen in der Weihnachtszeit - denn auch dort können Sie von Gott berührt werden!

 

Katholische Kirchengemeinde

Maria Königin • Langenselbold



Wilhelmstr. 31

63505 Langenselbold

 





Telefon: 06184 / 62443

Telefax: 06184 / 62461 

 


Pfarrbüro - Öffnungszeiten



Montag, Mittwoch und Freitag 

10.00 - 12.00 Uhr 

Mittwoch von 15.00 bis 18.00  

 


© Maria Königin • Langenselbold

 

Katholische Kirchengemeinde

Maria Königin • Langenselbold


Wilhelmstr. 31

63505 Langenselbold




Telefon: 06184 / 62443

Telefax: 06184 / 62461



© Maria Königin • Langenselbold